17 | 11 | 2018
Sprachauswahl
Sortieren nach...
Login Form

Adler, Hermann

Hermann Adler (Pseudonym: Zevi Nesher), geboren 1911 nahe Pressburg, aufgewachsen und ausgebildet in Nürnberg und Würzburg, arbeitete als Lehrer in Schlesien. Ab 1934 lebte er wieder in der Tschechoslowakei und diente 1939 in Polen in der „Tschechoslowakischen Legion“. Im weiteren Kriegsverlauf war er Teil des jüdischen Widerstandes in Polen und Litauen, v.a. bei den Ghettoaufständen von Warschau und Vilnius. Er entkam zunächst nach Budapest, wurde aber später nach Bergen-Belsen deportiert. Nach dem Krieg lebte er in der Schweiz, wo auch "Ostra Brama - Eine Legende aus der Zeit des großen Untergangs" entstand. Im Mittelpunkt dieser Erzählung steht das Ghetto von Wilne. Adlers Werke zeigen sowohl die Brutalität des Nationalsozialismus als auch die Würde und Heldenhaftigkeit einzelner Menschen. Teilweise sind die Bücher reine Tatsachenberichte, teilweise poetisch ausgestaltet.

Literaturhinweis:

Gottgetreu, Erich: Hermann Adler, in: ENCYCLOPAEDIA JUDAICA (2. Auf), Bd. 1, S. 398f.

Verfasst von Heinrich Hofmann

[Zur Übersetzung freigegeben - CD]